Autogenes Training

Autogenes Training ist eine anerkannte Entspannungsmethode, die von Prof. J. H. Schultz aus der Hypnose entwickelt wurde. Hierbei handelt es sich um eine Form der Selbstentspannung, bei der Entspannung bewusst durch die Vorstellung bestimmter entspannungstypischer Körperreaktionen und Gefühlszustände herbeigeführt wird. 

 

Mit Hilfe des Autogenen Trainings können Sie sich innerhalb kurzer Zeit in einen Entspannungszustand versetzen bzw. bestehende Unruhe oder Nervosität reduzieren. Die positiven Effekte des Autogenen Trainings sind vielfältig: Es eignet sich ganz allgemein zur Gesundheitsvorsorge, hilft beim Stressabbau und dient der Vorbeugung oder unterstützenden Behandlung verschiedener Krankheiten (z. B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlafstörungen oder psychosomatische Beschwerden). Die Wirksamkeit des Autogenen Trainings wurde in vielen Studien nachgewiesen.

 

Im Rahmen dieses Seminars erlernen Sie die Übungen der Grundstufe des Autogenen Trainings und werden so befähigt, bei sich selbst Entspannungszustände hervorzurufen.

 

Bitte beachten Sie:

Das Erlernen des Autogenen Trainings braucht etwas Geduld und setzt regelmäßige (tägliche) Übung voraus. Daher ist es wichtig, dass Sie zwischen den einzelnen Kurseinheiten auch zuhause oder unterwegs Zeit für Übungen einplanen. Sie erhalten dazu während des Seminars entsprechende Anleitungen und Materialien.

 

Durchführung:

  • fortlaufender Kurs über 8 Termine à 90 Minuten
  • Gruppengröße: max. 8 Teilnehmer*innen
  • Ort: Pfarrheim Krombach, Kirchweg, 63829 Krombach (unterer Eingang, barrierefrei)

Kosten:

  • 130,oo Euro pro Teilnehmer*in und Kurs
  • Ermäßigung für Schüler*innen, Studierende, ALG-II- und Sozialhilfeempfänger*innen auf Anfrage

 Termine auf Anfrage

 

Quellen:

Schultz, J. H. (2010). Autogenes Training. Das Original-Übungsheft: Die Anleitung vom Begründer der Selbstentspannung. Stuttgart: Trias.

Vaitl, D. & Petermann, F. (2002). Handbuch der Entspannungsverfahren. Weinheim: Beltz.