Was ist Gesundheitspsychologie?

 

Gesundheitspsychologie ist ein Teilgebiet der Psychologie, das sich mit der Förderung und dem Erhalt von Gesundheit sowie der Verhinderung von Krankheit beschäftigt. Eine gängige Definition des Begriffes Gesundheitspsychologie findet sich bei Renneberg und Hammelstein (2006):

 

"Gesundheitspsychologie ist die Wissenschaft vom Erleben und Verhalten des Menschen im   Zusammenhang mit Gesundheit und Krankheit. Dabei stehen vor allem riskante und präventive Verhaltensweisen, psychische und soziale Einflussgrößen sowie deren Wechselwirkungen auf körperliche Erkrankungen und Behinderungen im Mittelpunkt." (S. 3)

 

Themen der Gesundheitspsychologie sind z. B.:

  • Wie hängen Stress und Erkrankungen zusammen?
  • Welchen Einfluss hat die Persönlichkeit auf die Krankheitsentstehung?
  • Was hält Menschen gesund?
  • Wie kann man Krankheiten vorbeugen?
  • Wie kann man im Falle von Erkrankungen die Lebensqualität erhalten?

Quellen:

Brinkmann, R. (2014). Angewandte Gesundheitspsychologie. Hallbergmoos: Pearson Deutschland.

Renneberg, B. & Hammelstein, P. (2006). Gesundheitspsychologie. Heidelberg: Springer.